ProjectBlue, BlueEdge und Vortex

Dem Flexodruck auf dem Weg zur entscheidenden Wende helfen

ProjectBlue basiert auf dem Kodak Flexcel NX-System und optimiert die Druckfarbübertragung sowie die Bildkonsistenz im Flexodruck (Quelle: Miraclon)

Andrew Hewitson, Mitbegründer und Direktor für Geschäftsentwicklung des britischen Flexo-Druckvorstufenunternehmens Reproflex3, spricht über einen herannahenden Wendepunkt, von dem er erwartet, dass das Flexodruckverfahren nach einem Jahrzehnt technologischer Weiterentwicklungen und Verbesserungen die Anerkennung erhalten wird, die es verdient. „Die Rate, mit der der Flexodruck anderen Druckverfahren, vor allem dem Tiefdruck, Aufträge abnimmt, gewinnt an Schwung“, erklärt er weiter. „Es besteht ein breiter Konsens darüber, dass der Flexodruck der Aufgabe gewachsen ist, insbesondere wenn das Thema Nachhaltigkeit ins Spiel kommt, das heutzutage die größte Sorge der Markeninhaber ist.“

Von seinem Standort in Nordostengland aus hat Reproflex3 seinen Teil dazu beigetragen, den Flexodruck bekannter zu machen – sowohl geografisch als auch technologisch. Durch Expansionsaktivitäten im Ausland zur Verringerung der Abhängigkeit vom wettbewerbsintensiven Markt im Vereinigten Königreich hat das Unternehmen erfolgreich Niederlassungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten und Indien aufgebaut und Partnerschaften mit gleichgesinnten Druckvorstufenspezialisten in den USA sowie erst kürzlich in Italien geschlossen.

Anzeige

Preisgekrönt

In technologischer Hinsicht ist Reproflex3 vor allem für seine mit einem FTA-Preis ausgezeichnete ProjectBlue-Lösung bekannt, die das Unternehmen 2016 einführte. ProjectBlue basiert auf dem Kodak Flexcel NX-System und optimiert die Druckfarbübertragung sowie die Bildkonsistenz, indem es Farbseparationen, ein besonderes Rasterverfahren, eine patentierte Platten-Oberflächenstrukturierung und speziell entwickelte Rasterwalzen miteinander verbindet. Diese Kombination sorgt für eine ausgesprochen kräftige und konsistente Druckwiedergabe, die bei maximaler Geschwindigkeit der Druckmaschine und mit einer Standard-Vierfarbskala erzielt wird.

ProjectBlue bildet außerdem die Technologieplattform für BlueEdge, das erste Ergebnis der Zusammenarbeit von Reproflex3 mit Z Due. BlueEdge ist exklusiv bei Z Due verfügbar und bietet das komplette Leistungsprofil von ProjectBlue, wurde von den beiden Partnern jedoch auf die Anforderungen des italienischen Wellpappen-Direktdruckmarktes angepasst, auf dem Z Due eine starke Stellung hat (Reproflex3 hat sich auf flexible Verpackungen für große Konsumgütermarken spezialisiert).

Die Partnerschaft von Reproflex3 und Z Due geht direkt auf ihre Teilnahme an den Global Flexo Innovation Awards zurück, die 2018 erstmals aus Anlass des 10-Jahre-Jubiläums der Markteinführung des Kodak Flexcel NX-Systems durchgeführt wurden. Bei der feierlichen Verleihung der Auszeichnungen in Istanbul erhielten beide Unternehmen Gold für herausragende Beispiele von Verpackungen, die im Flexodruck produziert wurden. Gleichzeitig legten sie den Grundstein ihrer heutigen Zusammenarbeit.

Andrew Hewitson beschreibt beide Unternehmen als „Handwerker im besten Sinn des Wortes. Damit meine ich, dass unsere beiden Unternehmen eine wirkliche Begeisterung für unser Handwerk hegen. Wir sind stolz darauf, praktische Lösungen zu entwickeln. In Istanbul waren wir in dieser Hinsicht nicht allein, da alle Gewinner ausnahmslos wahrhaftige Meister ihres Fachs waren. Das war eine der wirklich positiven Erfahrungen, die wir bei diesem Wettbewerb machten.“

ProjectBlue und BlueEdge sind Produkte dieser handwerklichen Denkweise. „Wir nehmen Technologie und drücken ihr unseren eigenen Stempel auf“, so umschreibt Andrew Hewitson das Geschäftsmodell von Reproflex3. Er fügt hinzu, dass es für das anhaltende Wachstum des Unternehmens von entscheidender Bedeutung sei, Freiraum zu finden – „einen Bereich, in dem wir Innovationen umsetzen und Mehrwert generieren können. Wenn man das nicht macht, läuft man Gefahr, ein Allerweltshersteller zu werden.“

Vortex befindet sich im Beta-Test

Das jüngste Beispiel der praktischen Umsetzung dieser Philosophie – Vortex – befindet sich gegenwärtig im Betatest und ist Gegenstand großer Hoffnungen von Reproflex3 und Z Due. „Vortex hat ein enormes Potenzial, weil es einen größeren Markt anspricht als ProjectBlue“, erläutert Hewitson. „Es ist seinem Wesen nach nicht für jeden geeignet. Um mit ProjectBlue die besten Ergebnisse zu erzielen, muss die Druckerei nicht nur nach dem höchsten Standard und mit höchster Konsistenz drucken, sondern auch im Prozess höchste Standards einhalten. Es gibt ein Marktsegment für diese Anwendung, doch nicht alle Druckereien sind dafür bereit. Viele wollen jedoch den Weg in Richtung ProjectBlue einschlagen. Vortex ist für jene Unternehmen gedacht: Es geht darum, Rastertechnologie und eine spezielle Farbzertifizierungslösung zu verwenden und anzupassen, um ihnen Schritt für Schritt bei der Steigerung ihrer Qualität zu helfen. Zusammen mit unseren Partnern freuen wir uns sehr darauf, demnächst den breiteren Markt in allen Regionen mit der Vortex-Lösung anzusprechen“, so Hewitson.

KODAK PROSPER Eindrucksysteme – ein perfektes Lösungspaket für konventionelle Verpackungsdruckverfahren
Ob flexible Verpackungen, Verpackungen aus Wellpappe, Faltschachteln oder Etiketten, der Digitaldruck erfreut sich in der Verpackungsproduktion wachsender Verbreitung. Diese Entwicklung wird von verschiedenen Faktoren getrieben.