Toppan

Reduzierung von CO₂-Emissionen mit Barriereverpackungen

Ein potenzielles Einsatzgebiet von GL-Barrier: Mikrowellentaugliche Standbeutel für Lebensmittel (Quelle: Toppas)

Bei GL Barrier handelt es sich um transparente Barrierefolien, die beim Einsatz als Alternative zu Aluminiumfolie eine spürbare Reduzierung von CO₂-Emissionen ermöglichen. Das japanische Unternehmen hat die Reduzierung des CO₂-Emissionsvolumens beim Einsatz von Lebensmittelverpackungen mit Barrierefolien aus GL Barier quantifiziert. Die Ergebnisse zeigen eine Verringerung des CO₂-Emissionsvolumens um etwa 63.000 Tonnen im Vergleich zu Verpackungen mit Aluminiumfolie. Dies entspricht der Menge an CO₂, die jährlich von etwa 23.000 Haushalten emittiert wird.

Zur weiteren Verringerung der CO₂-Emissionen durch entsprechend optimierte Verpackungen entwickelte Toppan außerdem SmartLCA-CO₂, ein System zur automatischen Berechnung des Emissionsvolumens über den gesamten Lebenszyklus der Verpackung einzelner Produkte auf der Grundlage von Ökobilanzen. Das System wird im November 2021 im Hauptwerk von Toppan für flexible Verpackungen in Gunma, Japan, eingeführt. Toppan wird das System dazu nutzen, um Herstellern von Lebensmitteln, Toilettenartikeln und Arzneimitteln emissionsverringernde Verpackungsspezifikationen anzubieten.

Anzeige

Verpackungen zur Verringerung der Umweltauswirkungen

Mit der weltweit wachsenden Dynamik in den Bereichen Umweltfreundlichkeit und Ressourceneinsparung richtet sich die Aufmerksamkeit selbstverständlich auch auf Verpackungen. Mittelfristig will Toppan einen Beitrag zu einer nachhaltigen Gesellschaft leisten und seine Marktposition durch digitale Transformation und nachhaltige Transformation steigern. Eine der identifizierten Prioritäten sind Initiativen zur Steigerung der Umweltverträglichkeit von Verpackungen.


Barrierefolien auf OPP-Basis vom Typ GL-Barrier
(Quelle: Toppas)

Mit dem Sortiment Toppan S-Value als Kernelement treibt Toppan die Bereitstellung von nachhaltigen Verpackungslösungen (Sustainable Value Packaging) voran, das auf dem Konzept der Wertschöpfung zum Wohl der Erde basiert. In diesem Zusammenhang bietet sich die Verwendung von GL Barrier als Alternative zu herkömmlichen Aluminiumfolien für Lebensmittelverpackungen an, da es eine Reduzierung der CO₂-Emissionen ermöglicht und Mikrowellentauglich ist. Angesichts der sich immer mehr abzeichnenden Umstellung auf Einstoffverpackungen kann beispielsweise für Lebensmittelbeutel mit Ausgießern die hierfür bislang verwendete Aluminiumfolie durch GL-BP, eine PP-basierte Version von GL Barrier, ersetzt werden.

Eine Produktüberblick

  • GL-Barrier

GL Barrier ist Toppans Sortiment an transparenten Folien mit sehr hoher Barriereleistung. Deren mehrschichtige Struktur kombiniert Beschichtungen und aufgedampfte Schichten, um eine zuverlässige und stabile Barriereleistung für Verpackungslösungen in den Bereichen Lebensmittel, Medizin, Pharmazie und Industriematerialien zu erreichen. GL Barrier ermöglicht es, Aluminiumfolien zu ersetzen und den Schichtaufbau zu rationalisieren, indem die Funktionen des Druck- und Barrieresubstrats kombiniert werden und gleichzeitig Mikrowelleneignung erreicht wird.

  • GL-BP

Hitze und Feuchtigkeit wirken sich negativ auf die Leistung herkömmlicher Barrierefolien auf orientiertem Polypropylen (OPP) aus. Mit GL-BP verbesserte Toppan die Wasserdampfbarriere, reduzierte die Auswirkungen von Hitze- und Feuchtigkeitsschwankungen und erreichte eine Sauerstoffbarriere, die selbst bei hoher Luftfeuchtigkeit die Eigenschaften herkömmlicher OPP-basierter Barrierefolien übertrifft. In Kombination mit anderen OPP-basierten Materialien ermöglicht es die Herstellung gut recyclebarer Einstoffverpackungen.

  • SmartLCA-CO

SmartLCA-CO₂ nutzt LCA (= life cycle assessment/Ökobilanz) zur Berechnung der CO₂-Emissionsmenge über den gesamten Lebenszyklus einer Verpackung. Sie kann für jedes vom Kunden gelieferte Produkt berechnet werden, auf deren Grundlage Toppan Spezifikationen vorschlägt, die das CO₂-Emissionsvolumen minimieren und gleichzeitig die erforderlichen Funktionen der Verpackung aufrechterhalten.

  • S-Value-Verpackungen

Mit den S-Value-Verpackungen möchte Toppan einen Beitrag zu einer ökologisch nachhaltigen Lebensführung durch mehrwertgesteigerte Verpackungen leisten.

Die dekarbonisierte Gesellschaft als Zielsetzung

Mit dem Ziel einer dekarbonisierten Gesellschaft will Toppan die CO₂-Emissionsmengen sichtbarer machen und zur Reduzierung beitragen, indem es die Umstellung auf GL Barrier, einschließlich Einstoffverpackungen, vorantreibt und das Verpackungsdesign optimiert.

KODAK PROSPER Eindrucksysteme – ein perfektes Lösungspaket für konventionelle Verpackungsdruckverfahren
Ob flexible Verpackungen, Verpackungen aus Wellpappe, Faltschachteln oder Etiketten, der Digitaldruck erfreut sich in der Verpackungsproduktion wachsender Verbreitung. Diese Entwicklung wird von verschiedenen Faktoren getrieben.